Kulinarik kuisa 19

Regionalität: „Drin ist was drauf steht“

Die Regionalität steht an erster Stelle. Diese soll nicht nur beim Einkauf des Rindfleisches sondern auch bei den Getränken (auch Alkohol), Beilagen, Nachspeisen und dergleichen gelebt werden.

 

Bereits bei der Eröffnung der kuisa mit der Vernissage am Freitagabend wird bei der Kulinarik voll auf Regionalität gesetzt. Es werden ausschließlich Speisen und Getränke aus dem Sortiment der Agrarmarketing Tirol angeboten.

Der Verpflegung übernimmt die Landwirtschaftliche Lehranstalt Imst unter der Leitung von FOLin Christa Tangl mit ihrem Team, sie servieren unter anderem Köstlichkeiten wie Tafelspitzsülzchen vom Tiroler Jahrling, Rostbeef vom Tiroler Grauvieh-Almochsen, Gustostückl vom Tiroler Hofschwein oder Tatar von der heimischen Lachsforelle geräuchert. Abgerundet wird das vielfältige Angebot an warmen und kalten Speisen mit einer Auswahl an regionalen Käsespezialitäten.

 

Auch im Festzelt liegt das Hauptaugenmerk ganz auf den regionalen Produkten. Das Restaurant iKuh bietet eine breite Auswahl an Speisen für den kleinen und großen Hunger, alkoholfreie und alkoholische Getränke sowie Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Beginnend bei hausgemachten Suppen mit Kasnocken oder Rindfleisch und Nudeln, hin zum traditionellen Wienerschitzel vom Kalb oder Zwiebelrostbraten und für den kleinen Hunger gibt es Edelweiße vom Tiroler Kalbli und Hofschwein oder Hörtnagl-Frankfurter. Zusätzlich gibt es für den Hunger "to go" im Zwischentrakt noch 100% Tiroler Rindfleischburger

Bei den Getränken gibt es Limo von Silberquelle und Bier von der Brauerei Starkenberger, der Wein - Blaufränkisch oder Chardonnay - kommt vom Weingut Scheiber aus dem Burgenland.

 

Unsere Partner

WEITERE INTERESSANTE LINKS

Agrarzentrum West Imst
Rufen Sie uns anE-mail sendenFolge uns auf FacebookYouTube Videos

Agrarzentrum West Imst | Brennbichl 53, 6450 Imst | T +43 59292 - 1841 | M grauviehlk-tirolat